Anspruchsvolle Auseinandersetzung erwünscht?

=> RPP-Institut: widmet sich dem Dialog zwischen Psychiatern, Psychologen und Psychotherapeuten auf der einen und Philosophen, Religionswissenschaftlern und Theologen auf der anderen Seite. Untersucht wird der Faktor der Religiosität im Zusammenhang mit der menschlichen Psyche aus wissenschaftlicher Sicht. Vorträge hier!

=> Glaube für Auf- und Abgeklärte www.mitdenkend.de

siehe vor allem => Ihre Frage – meine Antwort  Achtung, der Text ist weiter unten!

 


ICF München: Wir träumen von einer Kirche, in der Jesus Christus im Zentrum steht!

Youtube-Kanal: www.youtube.com/user/icfmuenchen


Gott nicht nur am Sonntag:



Aktuelle Empfehlung:

Matthias Clausen: gefällt uns dieser Gott? Und wenn nicht: heißt das, dass es Ihn nicht gibt?

 


Wie kann Gott all das Leid zulassen?


Das Schlechte begaffen oder das Gute tun- eine Haltung aus der Apokalypse des Johannes lernen

___

PERFEKT SEIN?

Christen sind nicht perfekt. Waren es niemals. Werden es niemals sein. Dennoch sind wir geliebt von Gott, egal, wie unzulänglich und unfertig und „nicht gut genug“ wir sind:

„Wir sind der Leib Christi (=die Gemeinde, Anm.)! Wir, die Verlorenen und die Gefundenen, die Sicheren und die Unsicheren, die Freudigen und die Traurigen, die Einheimischen und die Außerirdischen, die Weisen und die Schlichten, der Pfarrer und der Organist, die Gesunden und die Kranken, diejenigen, die fortgehen, und diejnigen, die zurückkehren, die im Licht und die im Schatten, diejenigen, die geheiligt sind, und diejenigen, die es nicht sind- wir alle, die wir ja sagen zu dem leidenden, triumphierenden Jesus- wir sind der Leib Christi, und wir brauchen dich!“ (aus Adrian Plass: Ein Außerirdischer im Kirchenschiff)

Wir haben vergessen, dass wir nicht perfekt sein müssen: sportlich, up to date, schön, erfolgreich, und vor allem haben wir keine Fragen- nur Antworten. Wir wissen alles. Geben uns niemals die Blöße. Vergessen wir irgendwann, dass wir eigentlich „nackt sind und bloß“ und der Hilfe bedürfen? In unserer Perfektion geben wir auf, was für uns wichtiger ist als Brot und Wasser: das verbunden sein.

„When I made the decision to become a christian it wasn´t a decision to be perfect; it was a decision to be forgiven.“

„Als ich den Schritt wage, Christ zu werden, war das keine Entscheidung, perfekt zu sein. Es war die Entscheidung, die Vergebung anzunehmen.“

_____________

___

SPURENSUCHE:

Karl Barth (1886-1968) war ein Schweizer evangelisch-reformierter Theologe. Er gilt im Bereich der europäischen evangelischen Kirchen aufgrund seines theologischen Gesamtwerks als „Kirchenvater des 20. Jahrhunderts“ (…). Zudem ist sein Name eng mit der dialektischen Theologie verbunden. (leicht veränderter Text aus Wikipedia)

Karl Barth ist mit Sicherheit eine der interessantesten Figuren des 20. Jahrhunderts. Ein Film des Schweizer Rundfunks zeigt ihn als „Gottes fröhlichen Partisan“.

Ein ausführlicher Artikel zu Karl Barth findet sich auf der Website der Initiative „Zukunft braucht Erinnerung“: Theologische und politische Legitimierung des Widerstands gegen Hitler


Ein sehr schön aufbereiteter, gut verständlicher Vortrag von Volker Roggenkamp zum Thema Himmel, Hölle und Ewigkeit: www.begruendet-glauben.org/theologie/roggenkamp-himmel-hoelle-und-ewigkeit/


Sepp stirbt an Krebs. Er will uns etwas sagen:

__________________

Der Inder Vishal Mangalwadi über die Bibel

Website von Vishal Mangalwadi